Liechtenstein verlost Aufenthaltsbewilligungen

Die Erlangung eines ständigen Wohnsitzes in Liechtenstein ist für Ausländer aufgrund der Kleinheit und Abgeschottetheit des Landes eine äusserst diffizile Sache. Aufgrund des permanenten Nachfrageüberhanges hat sich das Fürstentum dazu entschieden, die Hälfte der jährlich für Ausländer disponiblen Aufenthaltsgenehmigungen nach dem Muster der amerikanischen Green-Card-Lottery zu verlosen. So haben EWR-Bürger (also auch Deutsche und Österreicher) die Möglichkeit sich zweimal jährlich zur Auslosung von 36 liechtensteinischen Aufenthaltsbewilligungen (28 zur und 8 ohne Erwerbstätigkeit) anzumelden. Teilnahmevoraussetzung ist neben einer EWR-Staatsangehörigkeit der Nachweis ausreichender Finanzen um den Lebensunterhalt inkl. einer angemessenen Wohnung gewährleisten zu können. Zusätzlich müssen die Bewerber entweder einen Arbeitsplatz zumindest zugesichert bekommen haben oder im Rahmen einer bewilligten grenzüberschreitenden Geschäftstätigkeit in Liechtenstein selbständig tätig sein. Rentner müssen dagegen das Rentneralter erreicht haben bzw. finanziell unabhängig sein, dürfen weder im Fürstentum noch im Ausland einer Erwerbstätigkeit nachgehen und haben gegen sämtliche Risiken versichert sein. Falschangaben, wahrscheinliche Fürsorgeabhängigkeit, Ausweisungen und Einreisesperren, erhebliche gesundheitliche Gründe, kriminelle Vergangenheit oder Gefährdung der inneren Sicherheit oder Ordnung sind dagegen Gründe, bei denen eine Aufenthaltsbewilligung versagt wird. Das Auslosungsverfahren  ist zweistufig: Zunächst findet eine Vorauslosung und nach Prüfung der erwähnten Voraussetzungen die Schlussauslosung statt. Zur nächsten Lotterie können sich Interessierte ab Mitte Januar 2010 anmelden. Gesuchsformulare und Kostenangaben finden sich über http://www.llv.li/llv-apa-auslosung_von_aufenthaltsbewilligungen.